Drei Stunden geballte Esume-Power

Mit seiner Bühnenshow "Believe The Hype" kommt Patrick Esume am Donnerstagabend in den Bremer Schlachthof und begegnet dort Fans vieler verschiedener NFL-Mannschaften.

Coach Esume im Schlachthof. Foto: Malte Löhmann

Bremen. Patrick Esume – von seinen Fans „Coach Esume“ genannt – war schon als Trainer in der NFL unterwegs, trainerte zuletzt sogar die französische Football-Nationalmannschaft. Seit 2015 ist er als Experte für ranFootball aktiv und auch deshalb nicht ganz unschuldig daran, dass um den Sport aus den USA in Deutschland ein regelrechter Hype entstanden ist. Unter dem Titel „Believe The Hype!: American Football: Mehr als nur ein Spiel“ hat Esume 2017 sogar ein eigenes Buch herausgebracht.

Am Donnerstag zeigt ein rappelvoller Schlachthof, dass dieser beschriebene Hype auch an Bremen nicht einfach so vorbeigezogen ist. Denn hier macht Patrick Esume mit seinem Bühnenprogramm, welches den gleichen Titel trägt wie sein Buch, Halt. Doch was genau erwartet die Zuschauer in den nächsten drei Stunden? Wird sich die Veranstaltung wirklich als stinknormale Vorlesung entpuppen?

Esume bringt schnell Licht ins Dunkle, indem er die Technik anweist, auch das Publikum zu beleuchten. Was folgt, ist ein interaktiver Stand-up-Auftakt, Esume wandelt durch das Bremer Publikum, in dem Fanartikel sämtlicher NFL-Clubs zu finden sind. Mit seiner humorvollen Art bringt der Hamburger die Zuschauer schnell auf seine Seite, nicht zuletzt weil ihm als St. Paulianer „der HSV am Arsch vorbeigeht“.

Im Laufe des Abends wechselt Esume das Genre. Statt Stand-up gibt es nun Geschichten aus einem Leben der ereignisreicheren Art. Es geht um die Entwicklung seiner Person in der Öffentlichkeit – so erzählt der „Coach“ zum Beispiel von einer unangenehmen Fan-Begegnung auf der Flughafentoilette. Natürlich bleiben auch die bekannten Spitzen gegen aktuelle sowie ehemalige Kommentatoren-Kollegen nicht aus.

Insgesamt gelingt Patrick Esume an diesem Abend eine abwechslungsreiche Show rund um das Thema American Football. Das Ende des Auftrittes wird dann etwas langatmig und dem Abend in seiner Gesamtheit leider nicht gerecht. Der Star des Abends wird dem zum Trotz unter tosendem Applaus von der Bühne verabschiedet.

Die besten Bilder des Abends findet ihr hier.


Mehr Beiträge aus" Kultur" zur Startseite

Drei Stunden geballte Esume-Power teilen auf: