Crowdfunding für eine Festival-Liebesgeschichte

Der freiberufliche Fotograf Till Petersen hat auf Festivals wie Hurricane, Roskilde oder Immergut fotografiert und den Bildband "Wasser im Zelt" erstellt - um ihn rauszubringen, braucht er finanzielle Hilfe

2018 Roskilde. Foto: Till Petersen

Landkreis Rotenburg / Hannover. Zehn Jahre lang hat Till Petersen seine Sommer mit Kamera zum Großteil auf Festivals verbracht. Hurricane, Immergut oder Roskilde – er war viel unterwegs. Nun möchte er mit all den Fotos und Erinnerungen eine Liebesgeschichte erzählen. Gebündelt, gedruckt. Und so hat der 25-jährige freiberufliche Fotograf einen Bildband über Festivalkltur erstellt. Dem Werk hat er den Namen „Wasser im Zelt“ gegeben. Doch damit soll nicht Schluss sein: Das alles soll am Ende eine Trilogie werden.

„Wasser im Zelt“ ist eine Geschichte über das Festivalleben geworden, genauer gesagt über das Auf und Ab eines Festivalbesuches. Der Bildband handelt vom Verlieben, Verzweifeln und der Leidenschaft, wegen der es am Ende des Tages scheißegal ist, wenn Wasser im Zelt steht. Auf 144 Seiten finden sich nicht nur ein Haufen Fotos, sondern auch zwei Texte, um der Geschichte und den Bildern eine entsprechende Einordnung zu geben. Für den ersten Teil mit dem Titel „Aufstieg“ läuft derzeit ein Crowdfunding (hier), für das noch ein paar Euro benötigt werden.

Das Cover von „Wasser im Zelt“. Foto: Till Petersen

Till Petersen kommt gebürtig aus dem Landkreis Rotenburg, ist in Kalbe (bei Sittensen) aufgewachsen und lebt seit Kurzem in Hannover. Angefangen hat die Festivalfotografie für den 25-Jährigen vor zehn Jahren beim Oakfield Festival, worüber er auch den Einstieg in die Festival/Musikszene bekommen hat. Kurioserweise lief der erste Kontakt damals über seine ehemalige Babysitterin, verrät Petersen. In den vergangenen Jahren hat der hautberufliche Holzbauingenieur viel für das Infield Magazin (vorher Höme – Magazin für Festivalkultur) fotografiert. Auch auf hb-people.de sind Bilder von ihm erschienen.

„Festivals bieten Freiräume. Sie ermöglichen es dir ein Wochenende Utopie zu leben. Wie diese Utopie aussieht, bestimmst du selber. Diesem besonderen, kulturellen Raum und alles was man mit ihm verbindet, möchte ich eine eigene Geschichte widmen“, sagt Petersen selbst. Er will mit seinen Fotos eine Möglichkeit bieten, an einem schlechten Tag wieder an eine bessere Zeit glauben zu können. Und allen Kultur- und Festivalschaffenden mit dem Buch eine Hommage für Ihre Arbeit zu geben.

Bildband: Wasser im Zelt – Eine Liebesgeschichte
Aufstieg – Teil I.
Verkaufspreis: 44€ inkl. Versand
Auslieferung: Februar

Mehr Beiträge aus" Festivals" zur Startseite

Crowdfunding für eine Festival-Liebesgeschichte teilen auf: