Musik-Ticker: Chiefland, Haiyti, Oehl

Ankündigungen, News, neue Videos, Veröffentlichungen und Aktionen - ausgesuchte Neuigkeiten aus der Musikwelt für den Mai

Oehl. Credits: Tim Cavadini

Es tut sich so einiges in der Musikwelt. Neue Videos, Ankündigungen für neue Alben, für Touren, Songs, Livestreams, Aktionen und mehr. Jeden Tag flattern neue Dinge ins digitale Postfach. Hier gibt es ausgesuchte Neuigkeiten aus der Welt der Musik.

9. Juni: Blondie kündigen unter dem Titel „Vivir En La Habana“ Eine EP an. Der offizielle Soundtrack wird am 16. Juli 2021 als Sechs-Track-EP digital und auf blauem Vinyl in limitierter Auflage via BMG veröffentlicht. Vorbestellbar unter: https://blondie.lnk.to/vivrenlahabanaPR. Einen Trailer gibt es hier: https://youtu.be/pXbtAlJhZpU

8. Juni: Alternative-Rock-Enigma K.Flay – das Alter Ego von Kristine Flaherty – bringt mit der Ankündigung ihrer EP “Inside Voices” (VÖ: 11. Juni via BMG) energiegeladene Farbe ins Spiel der modernen Musiklandschaft. Furchtlos und stark zeigt sich die GRAMMY-nominierte Musikerin auf dieser kommenden Kollektion aus insgesamt fünf Songs, durch die ein Urschrei an scharfsinnigen Selbstbewusstsein und Ausdruck hallt. Video hier.

Das Wiener Duo Oehl hat mit „300.000“ den zweiten Song ihres Mini-Konzeptalbums „100% Hoffnung“ veröffentlicht, das am 02. Juli erscheint. Darin erzählt die Band die Geschichte eines österreichischen Finanzskandals im vergangenen Jahr rund um die regionale Commerzialbank im österreichischen Burgenland. Hier wurden über Nacht rund 14.000 Privat- und Geschäftskonten eingefroren, nachdem herauskam, dass die Bank ca. 705 Millionen Euro veruntreut hatte.  Ariel Oehl greift diese Geschichte auf und erzählt sie anhand einer Jungfamilie, deren Traum vom eigenen Haus mit dem Skandal geplatzt war. Wie eine Hymne wird in „300.000″ ein bittersüßes Zitat besungen: „Es ist nur Geld“ (Video hier).

Die Hamburger Singwriterin Lùisa veröffentlichte Anfang Mai ihr neues Album „New Woman“. Nun ist zum Song „Burn Out“ ein neues Musikvideo erschienen. Schaut es euch hier an.

Das  Album „WildHaired“ von Telquist ist am 4. Juni über Blickpunkt Pop erschienen. Ein Vorgeschmack gibt es im Video hier. Mehr über den Künstler gibt es hier bei Facebook oder hier bei blickpunkt-pop.de.

Nach ihrem gefeierten Album “Mieses Leben” Mitte April und dem toxischen Auftritt bei “Late Night Berlin” ist die Hamburg-OG Haiyti einfach wach geblieben, um weiter Songs für die Ewigkeit aufzunehmen. Weil sie kann. Weil sie verdammt noch mal muss. Während “Mieses Leben” eine Rückkehr zu Haiytis Untergrund-Wurzeln markierte, gibt es nun wieder Superpop aus der Zukunft. “Xtra Dry” ist hochprozentiger Late-Night-Blues für nicht enden wollende Nächte nach der Ausgangssperre, irgendwo zwischen Hyper-Ästhetik und der OG-Attitüde von Three 6 Mafia. Produziert wurde der Song von Dillon Jaymes und umru aus New York (PC Music). Nach beinahe sechs Wochen Pause ist es schließlich mal wieder Zeit für eine neue Ära in der unvergleichlichen Karriere von Haiyti.

7. Juni: Mit Chiefland aus Braunschweig/Göttingen meldet sich eine Post-Hardcore Hoffnungen Deutschlands zurück: Ihre neue Single „Disappearing Act/Introspection“ ist ein Aufruf gegen binäres Denken und für mehr Allyship. Ruhig und gleichzeitig intensiv schlägt der Song eine Brücke zwischen La Dispute ähnlichen Gitarren und einem intensiven Talk-Rock im Stile von Listener. Video hier. Der Single-Release wird flankiert von einer weitreichenden und informativen Social Media Kampagne unter dem Titel #identityisfluid , die auf die Vielfalt geschlechtlicher und sexueller Identitäten aufmerksam macht. Zusätzlich dazu verkauft die Band seit 2 Wochen T-Shirts für den guten Zweck, die in Kooperation mit dem queeren Tätowierer Sven Eigengrau entstanden sind. Chiefland spenden pro verkauftem Shirt 5 Euro an das Queere Zentrum Göttingen. https://shop.uncle-m.com/kuenstler/chiefland/

Die Hannoveraner Indie-Funk Band Jeremias wird mit ihrem kürzlich veröffentlichten Album „golden hour“ im März 2022 auf große Deutschlandtour gehen. Das Debütalbum landete in der ersten Woche nach Release direkt auf Platz 9 der deutschen Album-Charts. Die golden hour open air tour 2021 ist bereits ausverkauft und wird zum Teil hochverlegt. Tickets für die golden hour tour 2022 sind ab sofort im exklusiven Vorverkauf über Ticketmaster Deutschland erhältlich.

Jeremias golden hour tour 2022 (Konzerte im Norden)

03.03.22 · Hannover · Capitol 
04.03.22 · Osnabrück · Rosenhof
06.03.22 · Trier · Tuchfabrik
09.03.22 · Essen · Weststadthalle
10.03.22 · Köln · Gloria
12.03.22 · Karlsruhe · Tollhaus
17.03.22 · München · Muffathalle
18.03.22 · Erlangen · E-Werk
19.03.22 · Frankfurt · Zoom
20.03.22 · Erfurt · Central Club
22.03.22 · Dresden · Tante Ju
23.03.22 · Leipzig · Täubchenthal
24.03.22 · Berlin · Hole 44
25.03.22 · Magdeburg · Factory
26.03.22 · Rostock · Mau Club
28.03.22 · Kiel · Pumpe    
30.03.22 · Hamburg · Uebel & Gefährlich  

4. Juni: Balbina veröffentlicht mit „Hallo“ einen neuen Song. Auf dem neuen epochalem Stück setzt die Berliner Musikerin ihre Zusammenarbeit mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg fort. „Hallo“ erscheint exklusiv bei Apple Music, auch im Dolby Atmos-Format. In der kommenden Woche lässt Balbina ein Musikvideo folgen.

Der Berliner Musiker und Schauspieler WEIL veröffentlicht am 17. September sein Debütalbum „Groll“. Vorab erscheint daraus die neue Single „Fühlé“ samt Musikvideo. Nach zwei  melancholischen Songs zeigt sich WEIL von seiner positiven aufgedrehten Seite und liefert einen Traphit der auch zwischen 21-5 Uhr draußen oder möglichst bald in Clubs gehört werden will. DIENST&SCHULTER produzieren diesen Song gemeinsam mit u wish?! (Aka Antoni Radtke) der unter anderem auch schon für kevkoko (little miss sunshine) aus dem Yung Hurn Umfeld produzierte und außerdem hat hier zum ersten Mal FAYZEN zusammen mit WEIL gearbeitet der sowohl regelmäßig mit ELIF arbeitet als auch am Top 5 Album „Deutscher Oktober“ von DISARSTAR maßgeblich beteiligt war. Video hier.

3. Juni: Egotronic haben mit „Stresz“ das vermutlich poppigste und eingängigste Album seit der Gründung 2001 aufgenommen. Nach Beendigung der Aufnahmen warf sich Torsun vor Freude in eine Schlammpfütze und wälzte sich 4 Minuten und 24 Sekunden darin. 
Genau so lange ist nämlich die Spielzeit der Songs der nun vorab erschienenen „Einzelkampf“ EP. Die Egotronic – Einzelkampf EP (25. August 2021 Digital & 7″) könnt ihr hier kaufen und streamen: http://shrt.audiolith.net/al349. Egotronic – Stresz (23. Juli 2021 CD LP Digital Limited Bundles) Preorder/Stream: http://shrt.audiolith.net/al348

2. Juni: Seit 30 Jahren macht Matze Rossi mittlerweile Musik und doch hat er wohl noch nie ein Album mit so viel Weitsicht und Blick für das große Ganze wie „Wofür schlägt dein Herz“ aufgenommen, heißt es über sein neues Werk. Am 11. Juni soll „Wofür schlägt Dein Herz“ über End Hits Records erscheinen. Es handelt von Stadtflucht, Naturliebe und tauscht die Spontanität seiner früheren Werke gegen minutiös ausgefeilte und breit gefächerte Klangarrangements ein. Am 18. August ist ein corona-konformes Konzert im Tower Musikclub geplant.

Nach dem Welterfolg seines Debütalbums veröffentlicht der irische Rapper Rejjie Snow sein zweites Studioalbum, auf dem er gemeinsam mit Cam O’bi als Executive Producer und Dee Lilly auf beeindruckende Weise seine Fähigkeit zeigt, extrem visuelle Welten zu erbauen – gemeinsam kreieren sie einen cineastischen Soundtrack voller Farben und Freude.  „Baw Baw Black Sheep“ erscheint am 09. Juli 2021. Einen Vorgeschmack gibt es als Video hier oder hier.

Nach zwei Jahren Neu- und Selbstfindungsphase präsentieren Razz einen Sound, der ideal zu ihrer neu entdeckten Leichtigkeit passt: Sphärischer als bisher, zwangloser und mit Mut zur Unperfektheit. Sie haben die Zeit genutzt, um ihren Sound organisch an- und auszubauen, Experimente gewagt, aber sich nicht darin verzettelt. „Might Delete Later“ ist das erste Ergebnis aus dieser Zeit. Ein Video gibt es hier.

1. Juni: Die Hamburger Musikerin Fritzi Ernst hat heute mit „Trauerkloß“ eine neue Single veröffentlicht. Es ist das Musikvideo-Regie-Debüt der fantastischen Fotografin Frederike Wetzels. Hier geht es zum Video.

Die US-amerikanische Pop-Punk-Band Four Year Strong aus Worcester, Massachusetts, bringt eine Sammlung von geremixten Tracks aus ihrem neuesten Album „Brain Pain“raus. Die Veröffentlichung mit dem Titel „BRNPN RMX“ enthält neue Versionen der Songs „Seventeen“, „Talking Myself in Circles“ und „Worst Part About Me“. Es ist ab sofort über Pure Noise Records und hier erhältlich.

 


Mehr Beiträge aus" Musik" zur Startseite

Musik-Ticker: Chiefland, Haiyti, Oehl teilen auf: