„Heile Welt“ im Lagerhaus

Nils Keppel bringt seinen Entwurf von Post-Punk und Noise-Pop nächstes Jahr auf „Heile Welt“-Tour in die Clubs.

Foto: Marina Monaco

Bremen. Letzten Sommer noch wurde Nils Keppel als Geheimtipp gehandelt, im Eiltempo avancierte der 23-Jährige seitdem mit Songs wie „222“ und „Wellblech“ zum Protagonisten einer der aufregendsten Strömungen in der jüngeren deutschen Musiklandschaft. Nun kündigt Nils Keppel eine neue Single samt seiner ersten Headliner-Tour an. Auf „Heile Welt“-Tour 2024 ist er auch in Bremen zu Gast.

Was als frenetische Ein-Mann-Show wortwörtlich im Untergrund – vor einer Handvoll dichtgedrängter Menschen in süddeutschen Kellerräumen – begann, ist schnell gewachsen. Nils Keppel und seine dreiköpfige Live-Band bespielten im Zuge des diesjährigen Festival-Sommers zahlreiche Bühnen, wie beim Open Flair oder beim Reeperbahn Festival. Nächstes Jahr bringt der gebürtig aus Kandel in Rheinland-Pfalz stammende Multiinstrumentalist seinen eigensinnigen Entwurf von Post-Punk und Noise-Pop auf „Heile Welt“-Tour. Mit seinen Songs, die der Neuen Neuen Deutschen Welle zuzuordnen sind, tritt er in insgesamt elf Clubs auf. Einen Vorgeschmack auf die kommenden Konzerte bietet die energiegeladene neue Single „Benzin“, die Wahl-Leipziger in Zusammenarbeit mit Dennis Borger (Betterov, Fibel) produzierte und in welcher er mit ganz eigenem Duktus den Moment kurz vorm Untergang besingt.

Am Samstag, den 27. April tritt Nils Keppel in Bremen im Kulturzentrum Lagerhaus auf. Tickets für das Konzert gibt es im Vorverkauf.

 


Mehr Beiträge aus" Musik" zur Startseite

„Heile Welt“ im Lagerhaus teilen auf: