Erste Bands für’s Heimat Festival

Heimat Festival 2020 – 30.05.2020, 14:00 Uhr, Industriegebiet Scheeßel

Es gibt bereits sieben Bestätigungen für die Eröffnung der Festivalsaison am 30. Mai in Scheeßel.

Foto: Marcel Kloth

Scheeßel. Die Tage werden wieder länger und damit rückt der Beginn des Festivalsommers langsam aber unaufhaltsam näher. Die ideale Adresse um die ersten Sonnenstrahlen zu genießen und endlich wieder Musik unter freiem Himmel zu erleben, ist seit sieben Jahren das Heimat Festival in Scheeßel. Für schmales Geld bietet das Festival spannende Newcomer und bekannte Headliner. Dazu gesellen sich Bands aus der Region, die die Chancen erhalten, sich vor großem Publikum zu beweisen. Während die Musikfans noch im Winterschlaf waren, hat das ehrenamtliche Organisationsteam schon fleißig am Programm für dieses Jahr gearbeitet. Bereits sieben Bands für das Event am 30. Mai in Scheeßel stehen fest.

Das Heimat Festival setzt jedes Jahr auf eine spannende Mischung aus unterschiedlichen Musikstilen. Charakteristisch dafür ist der Co-Headliner Oferta Especial aus Madrid, die Richtungen wie Ska, Balkan, Reggae und Punk kombinieren. Die siebenköpfige Band steht für volle Live-Power und eine Party vor und auf der Bühne. Die Band spielte schon in über 15 Ländern Konzerte – in kleinen Clubs und Bars, bis zu großen Festivals.

Eine starke Bestätigung sind die großartigen Abramowicz aus Hamburg. Mit ihrem druckvollen Gitarrenrock bewegt sich die Gruppe zwischen Indie, Punk, Rock und Folk. Nachdem in 2015 die erste EP „Generation“ mächtig für Furore unter Musikliebhabern sorgte, hat die Band im letzten Jahr endlich ihr Debütalbum „The Modern Times“ veröffentlicht. Die angenehm rauchige Stimme von Frontmann Sören Warkentin, die einen immer wieder an den viel zitierten Bruce Springsteen, aber auch an Brian Fallon oder gar Chuck Ragan zu erinnern vermag, ist schon etwas sehr Besonderes.

Aus Bremen kommt das Indie-Pop-Trio Havington zum Heimat Festival – manchmal muss man nicht weit suchen um musikalische Perlen zu entdecken. Im September veröffentlichte die enorm talentierte Band ihre zweite EP „Behind A Smile“, doch schon vorher spielten sie Auftritte bei Festivals wie Lollapalooza oder Melt! und waren Support für die Mighty Oaks.

Die letzte bereits bestätigte Band für die Hauptbühne ist Fluppe. Trotz ihrer jungen Bandgeschichte schafften sie es eine beeindruckende Anzahl an Support-Shows mit Künstlern wie Herrenmagazin und SWMRS zu organisieren. Die Band ist frisch am Start und hat bisher nur den Song „Warten“ im Internet platziert – wir sind gespannt, neue Musik beim Heimat Festival zu entdecken.

In diesem Jahr wird es zum zweiten Mal die Wohnzimmer-Bühne geben. Hier treten Musiker überwiegend akustisch auf, während auf der Hauptbühne umgebaut wird. Im letzten Jahr spielte dort mit Provinz eine Band, die unmittelbar danach groß durchgestartet ist. Wir sind gespannt, wen es dort im Mai zu entdecken gibt – die ersten Künstler stehen bereits fest.

Ihr Comeback feiern Mullersand auf dieser Bühne. Beim ersten Heimat Festival im Jahr 2014 spielte das Duo das bisher letzte Konzert, nun steht im persönlichen Rahmen die Rückkehr an. Ebenfalls akustisch auftreten werden Sent To Finland und die Besucher mit ihrer Mehrstimmigkeit und ausgefallenen Gitarrenriffs in Kombination mit der markanten Frontstimme in ihren Bann ziehen. Frisch bestätigt für die Wohnzimmer-Bühne sind Roast Apple, die im halb-akustischen Gewand ihren äußerst tanzbaren Indie-Pop performen werden.

Für die Akustik-Bühne werden noch talentierte SInger-Songwriter aus der Region gesucht. Schickt bei Interesse einfach eine Mail an flo@heimat-festival.de.

Mittlerweile ist das Heimat Festival weit über die Grenzen des Landkreises bekannt, die Gäste reisen aus ganz Norddeutschland an. In den letzten drei Jahren war das Festival komplett ausverkauft, in 2019 wurde erstmals auf 1.200 Besucher erhöht. Dabei bleibt es auch in 2020. Das Festivalgelände liegt in der Nähe des Bahnhofs Scheeßel, auf der Bahnstrecke Hamburg – Bremen.

In diesem Jahr waren die Frühbucher-Ticket so schnell ausverkauft wie noch nie. Der enorme Zuspruch zeigt sich auch beim Vorverkauf, bereits jetzt sind 40% der Karten vergriffen – ein Rekord-Zwischenstand! Aktuell gibt es Tickets für 24 Euro im Online-Shop, bei der Volksbank Wümme-Wieste in Scheeßel, sowie der Beeke-Tank. Ab 1. Februar kosten die Tickets dann knapp 30 Euro.

In den nächsten Wochen folgen noch einige Kracher und natürlich die Verkündung des Headliners.

 


Mehr Beiträge aus" Events" zur Startseite

Erste Bands für’s Heimat Festival teilen auf: