Zeitloser Gitarrenrock mit britischem Einschlag

Tom Allan & The Strangest – 01.04.2021, 20:00 Uhr, Tower Musikclub

Tom Allan & The Strangest schreiben hymnische Songs mit Herz und Haltung und treten im April im Tower Musikclub auf.

Foto: Alexander Wurm

Bremen. Zwei Musiker treffen sich in einer Bar. Open-Mic-Session, ein paar Bier. Tom Allan trifft Evan Beltran, der als „The Strangest“ von sich reden macht. „Gleiche Wellenlänge“ beschreibt nur annähernd, was dann passiert, die beiden sind musikalisch ein perfektes Match. Ihre kulturgeschichtlichen Idole sind die gleichen, sie haben die gleichen Ambitionen. Der mexikanische Gitarrist und der britisch-deutsche Songwriter entscheiden an Ort und Stelle, dass sie ab sofort als „Tom Allan & The Strangest“ weiter machen. Tom hat die Songs, Evan die Licks, die Attitüde, den rauen Gitarren-Sound. Sie sind einfach zwei Typen gegen den Rest der Welt, mehr Freunde als Kollegen, in Leder gekleidet, mit Gitarren, großartigen Songs und einer Tugend bewaffnet, die in der heutigen Rock-Musik schmerzlich vermisst wird: Ehrlichkeit.

Nach ihrem Debütalbum „Dear Boy“ ist „Little Did They Know“ nun ihre nächste Evolutionsstufe. Erstmals gemeinsam geschrieben und live auf analogem Tape in den Clouds Hill Studios aufgenommen, jenem künstlerischem Refugium also, in dem auch Pete Doherty ein- und ausgeht, ging es Tom und Evan nicht um Perfektionismus, makellose Musikalität oder einen möglichst klaren Sound. Stattdessen haben sie ein Album aufgenommen, dessen Live-Sound dich von den Füßen holt, deine Ohren klingeln und deinen Körper kribbeln lässt. „Diese Musik ist dafür gemacht, live gespielt zu werden“, sagt Tom mit absoluter Gewissheit. Evan sieht es natürlich genauso: „Die Energie einer Live-Show bestimmt diese Musik. Es wird nicht besser als auf einer Bühne.“

Nach einer Support-Tour mit Mando Diao gehen Tom Allan & The Strangest im Frühjahr 2021 auf eigene Headliner-Tour. Am 1. April treten sie in Bremen im Tower Musikclub auf, das Konzert wurde aufgrund der Corona-Pandemie vom 5. November 2020 verschoben. Tickets gibt es im Vorverkauf.

 


Mehr Beiträge aus" Events" zur Startseite

Zeitloser Gitarrenrock mit britischem Einschlag teilen auf: