Stuckrad-Barre liest im Schachthof

Benjamin von Stuckrad-Barre – 25.04.2023, 20:00 Uhr, Kulturzentrum Schlachthof

Der in Bremen geborene Schriftsteller und Popliterat kommt mit seinem neuen Roman Ende April ins Kulturzentrum Schlachthof.

Foto: Max Sonnenschein

Bremen. Am 19. April erscheint, sieben Jahre nach „Panikherz“, der neue Roman von Benjamin von Stuckrad-Barre beim Verlag Kiepenheuer & Witsch. Eine Woche später beginnt die große Lesereise durch 24 Städte in Deutschland. Am 25. April tritt der in Bremen geborene Schriftsteller im Schlachthof auf.

Schon im Alter von 23 Jahren veröffentlichte Benjamin von Stuckrad-Barre seinen ersten Roman „Soloalbum“, der ein Sensationserfolg wurde. Rasch avancierte er mit spektakulären Auftritten, die den Begriff „Lesung“ umdeuteten, und einer Show bei MTV zum Rockstar unter den deutschen Schriftstellern. In schneller Abfolge veröffentlichte er weitere erfolgreiche Erzählungs- und Reportagebände (u.a. „Livealbum“, „Deutsches Theater“, „Auch Deutsche unter den Opfern“).

Dann wurde es still für ein paar Jahre. Nach geradezu programmatischen Abstürzen kehrte Stuckrad-Barre triumphal zurück: Der autobiografische Comeback-Roman „Panikherz“ war ein Nr.1-Bestseller. Wieder stand Stuckrad-Barre während langer Tourneen auf den großen Bühnen. Sieben Jahre später nun erscheint der neue Roman. Und wie immer bei Stuckrad-Barre stellt sich die Frage: Wo war er, in welche Tiefen hat er sich aufgemacht, um uns anschließend davon zu erzählen? Was ist wirklich, was ist wahr? Aus Erlebnis und Beobachtung wird Fiktion, aus dem Leben ein Roman. Erst wenn alles die schlimmstmögliche Wendung genommen hat, zieht Stuckrad-Barre sich schließlich zurück und schreibt es auf, im Zwielicht von Selbstversuch und Zeitdiagnose. Es ist viel passiert.

Am 25. April liest Benjamin von Stuckrad-Barre im Kulturzentrum Schlachthof aus seinem Roman. Tickets gibt es im Vorverkauf.

 


Mehr Beiträge aus" Events" zur Startseite

Stuckrad-Barre liest im Schachthof teilen auf: