„KulturSommer Summarum“ startet in zweite Saison

KulturSommer Summarum – Vom 29.06. bis 31.08.2021

Bremer Kulturformat verbindet besondere Spielorte und Akteur:innen

Summarum. Foto: Marianne Menke

Bremen. Wer im Sommer etwas erleben will, muss nicht in den Urlaub fahren: Vom 29. Juni  bis zum 31. August nimmt der Bremer „KulturSommer Summarum“ zum zweiten Mal Jung und Alt auf eine Kulturreise mit. Ob Musik, Theater, Lesungen, Akrobatik, Varieté oder Angebote für Kinder – zahlreiche Künstler:innen und Formate sorgen für ein außergewöhnliches Programm. Über 40 Veranstaltungsorte verteilen sich über ganz Bremen: von Huchting bis Blumenthal, von Schwachhausen bis Gröpelingen. So können Bremer:innen und Kulturinteressierte einen abwechslungsreichen Sommer voller Kultur erleben.

Bereits zum zweiten Mal heißt es in Bremen „KulturSommer Summarum“. Das Format ist ein Gemeinschaftswerk von Bremer Kulturakteur:innen. Es wurde gemeinsam von der bremer shakespeare company, dem Kulturnetzwerk VIS-A-VIS sowie den Festivalleitungen SummerSounds und »Von Nord nach West«, der Musikerinitiative Bremen und der Stadtkultur Bremen initiiert. Das Team zeigt eindrucksvoll, dass Kulturangebote auch unter den jeweils gültigen Corona-Auflagen gelingen können. „Seit über einem Jahr trotzt die Bremer Kulturszene der Corona-Pandemie. Mit dem ‚KulturSommer Summarum‘ haben wir letztes Jahr kurzerhand unsere Kulturangebote einfach nach draußen verlegt. Das Konzept ging auf, es war ein voller Erfolg – ein Grund, das Format nun bei sinkenden Inzidenzwerten zu wiederholen“, sagt Renate Heitmann, Initiatorin des Bremer „KulturSommer Summarum“.

Neben zahlreichen Formaten lernen Zuschauer:innen teils ungewöhnliche Outdoor-Locations kennen: zum Beispiel das LichtLuftBad, die Projektfläche Querbeet (Treffpunkt Natur & Umwelt e.V.) in Osterholz-Tenever, den Garten des Focke-Museums, den Theatergarten in den Wallanlagen oder den Marktplatz Blumenthal im Bremer Norden.

Programmhighlights

„Wir möchten allen Interessierten ein abwechslungsreiches Kulturprogramm bieten. Es sind jede Menge kulturelle Highlights am Start, wie Shakespeare im Park, Produktionen im Theatergarten, der Bremer MusikSommer, das Festival „Von Nord nach West“ und SommerSounds“, sagt Heitmann. „Die Veranstaltungen sind kurzweilig und dauern rund 45 Minuten. Tickets gibt es ausschließlich im Vorverkauf bei Nordwest Ticket.“

Den Auftakt am 29. Juni machen zwei Veranstaltungen, die im Rahmen des Festivals „Von Nord nach West“ stattfinden: In der Varieté-Show „Splash“ kann es nass werden. Bei der Akrobatikrevue „Komplett geliefert“ stehen zwei ehemalige Zirkusstars im Mittelpunkt, die nun als Paketzusteller arbeiten. Spielort ist jeweils die Schaulust Beim Handelsmuseum 9.

Vom 2. bis zum 23. Juli begeistern die Schauspieler:innen der bremer shakespeare company bei „Shakespeare im Park“ mit Klassikern wie „Ein Sommernachtstraum“, „Hamlet“ oder „King Lear“. Alle Events finden auf der Melcherswiese im Bürgerpark statt.

Dank der Unterstützung durch das Programm der Bundesregierung „Neustart Kultur“ erhalten die unzähligen Musikveranstaltungen ein eigenes Label: „Bremer MusikSommer: frisch und vielstimmig“. Hierzu zählen Veranstaltungen wie „La Traviata (Verdi)“ am 01. Juli – eine Oper mitten auf dem Marktplatz – und die poetischen Songs von „Miss Hope goes fishing“, denen Zuschauer:innen am 13. August auf dem Quartiersplatz lauschen können.

Auch im Theatergarten in den Wallanlagen ist einiges los: Wer auf direkten Austausch steht, darf sich „Schöne neue Innenstadt“ mit Talk, Artistik und Live-Musik zur Zukunft der Bremer City nicht entgehen lassen: Vom 22. bis zum 25. Juli empfängt Seemann und Moderator Nagelritz jeden Abend neue Gäste auf dem Podium – für inspirierende Talks rund um das Thema Innenstadt, eingebettet in eine Show aus künstlerischen Darstellungen. Unter dem Titel „Blaue Stunde“ erzählen 12 Bremer Maskenkünstler:innen an sieben Spielabenden im August ihre Geschichten, zum Beispiel von Gartenbänken und ihren Nutzer:innen. Mit dem „Theater för Lütte“ wird das Ferienprogramm für Eltern und Kinder bunter gemacht: Vom 27. Juli bis zum 8. August gibt es im Theatergarten Figuren- und Impro-Theater, musikalische Lesungen, Zauberei, Klassiker wie das Sams und vieles mehr.

Abgerundet wird der „KulturSommer Summarum“ Ende August durch „SummerSounds in concert“, das Festivalfeeling in drei Formaten, an drei Tagen und drei verschiedenen Orten verspricht. Am Lankenauer Höft, auf dem Quartiersplatz in der Neustadt und im CentraurenPark geht es rund.

Den Veranstaltungskalender sowie weitere Details finden Sie unter: www.sommer-summarum.de.


Mehr Beiträge aus" Events" zur Startseite

„KulturSommer Summarum“ startet in zweite Saison teilen auf: