Dänischer Popstar im Tower Musikclub

Hugo Helmig – 18.05.2022, 20:00 Uhr, Kulturzentrum Lagerhaus

Drei Jahre nach seiner letzten Liveshow in Deutschland wird Hugo Helmig 2022 mit neuer Musik auf Tour gehen.

Foto: Marcel Kloth

Bremen. 2019 war ein turbulentes Jahr für Hugo Helmig – sowohl musikalisch, als auch privat. Nach dem erfolgreichen Release seines Debütalbums „Juvenile“ stürzte der dänische Künstler in eine tiefe Krise, in der er sich selbst eine Pause von all dem Trubel verordnete und Hilfe suchte. Pünktlich zu seinem Comeback 2020 bekommt er eine weitere helfende Hand gereicht – von niemand geringerem als Dänemarks größtem Pop-Künstler Lukas Graham.

Mit der gemeinsam geschriebenen Single „Sooner or Later“ kehrt Hugo Helmig zu seiner gitarrengetriebenen Popmusik zurück – selbstbewusster, ausgeglichener und motivierter als je zuvor. Seine Anfang 2020 veröffentlichte EP „Lulu Vol.1“ dokumentiert seine Ängste, Zweifel und offenen Fragen in der schwierigsten Zeit seines Lebens. Benannt nach dem Kosenamen, den seine Mutter ihm als Kind gab, ist es die persönlichste und gleichzeitig dunkelste Veröffentlichung seiner Künstlerkarriere.

Mit dem Release seiner ersten Single „Please Don’t Lie“ hat Hugo Helmig die Musikszene aufgemischt, der energetische Popsong war in seinem Heimatland der meistgespielte Song des Jahres 2017. Die Reaktionen in Deutschland waren ähnlich: Sowohl seine Debütsingle, als auch seine Single „Wild“ kletterten bis auf Platz drei der offiziellen Airplay-Charts, mit „Young Like This“ hatte er einen weiteren Radio-Hit.

Drei Jahre nach seiner letzten Liveshow in Deutschland wird er 2022 mit neuer Musik auf Tour gehen. Seinen bisher einzigen Auftritt in Bremen absolvierte er auf der Breminale 2018. Am 18. Mai 2022 tritt er in Bremen im Tower Musikclub auf. Das Konzert wurde aufgrund der Corona-Pandemie vom 24. Februar 2021 verschoben und aus dem Kulturzentrum Lagerhaus verlegt. Tickets gibt es im Vorverkauf.

 


Mehr Beiträge aus" Events" zur Startseite

Dänischer Popstar im Tower Musikclub teilen auf: