Von Flachmännern, Tittenheftchen und Arschritzen

Adam Angst – 23.11.2018, 20:00 Uhr, Kulturzentrum Schlachthof

Adam Angst kommen mit neuen Songs von einem neuen Album auf Tour und auch nach Bremen in den Tower Musikclub.

Adam Angst 2015 beim Hurricane Festival. Foto: pfa
Adam Angst 2015 beim Hurricane Festival. Foto: pfa

Bremen. Elf anprangernde Stücke gab es von Adam Angst auf dem ersten gleichnamigen Album zu hören. Beim Grand Hotel van Cleef hat die Band der Kunstfigur Adam Angst, Sänger und Songschreiber Felix Schönfuss, die erste Platte veröffentlicht. Das zweite Album soll im vierten Quartal des Jahres 2018 ebenfalls bei dem Hamburger Label erscheinen. Es ist das erste Mal überhaupt, das Sänger Schönfuss nach einem Debüt ein zweites Album für die gleiche Band geschrieben hat. Siehe: Frau Potz, Escapado. Am Freitag, 23. November sind Adam Angst auf ihrer Tour im Bremer Kulturzentrum Schlachthof zu sehen.

Das erste, selbstbetitelte Album der Band erschien Anfang 2015 und hat geschafft, was nur wenige Alben schaffen: relevant zu bleiben. Endlose Festivalsommer und ausverkaufte Touren, sowie Support-Shows mit Die Toten Hosen oder den Beatsteaks haben Adam Angst seitdem zu einer der unüberhörbaren und relevanten Stimmen in der deutschsprachigen Gitarrenmusik gemacht.

Die erste Single aus dem neuen Adam Angst Album erscheint im Sommer 2018. Im November 2018 die Band dann mit den Songs des neuen Albums auf Tour. Tickets sind ab Mittwoch, dem 13.06.2018 um 12:00 Uhr erhältlich. Adam Angst sind: Felix Schönfuss, David Frings, Roman Hartmann, Christian Kruse, Johannes Koster.

Und um die Überschrift zu erklären: Adam Angst haben so unschlagbar gute Textzeilen wie in dem Song „Professoren“ geschrieben: „Und so labern sie weiter, ich wollte nur kurz ein Paar Fritten essen und schau dabei auf Flachmänner, Tittenheftchen und Arschritzen. An den Imbissbuden steh’n die Professoren zwischen Currywurst, Oettinger und Doppelkorn. Sie wissen ganz genau was fehlt im Land. Ich hab ’n Nazi am Geruch erkannt.“

+++ Update 06.07.2018: Das Konzert im Tower Musikclub war so schnell ausverkauft, dass Adam Angst ins Kulturzentrum Schlachthof umziehen. +++

 


Mehr Beiträge aus" Events" zur Startseite

Von Flachmännern, Tittenheftchen und Arschritzen teilen auf: