Soul-Künstler mit Debütalbum im Tower

Phil Siemers – 18.11.2020, 20:00 Uhr, Tower Musikclub

Phil Siemers kommt mit seiner ersten Platte „Wer wenn nicht jetzt“ im November nach Bremen.

Foto: Andreas Hornoff

Bremen. Es dauert nicht lange bis man versteht, worum es bei Phil Siemers geht. Nur wenige Sekunden von seinem Song „Schöne Neue Welt“ und man ist drin im Kosmos des 27-jährigen: Eine treibende Kontrabasslinie begleitet von Offbeat Claps macht den Anfang, das Klavier setzt ein und legt mit einem jazzigen Riff eine schwebende Fläche, auf der Phil zu erzählen beginnt. Modernes Songwriting und die Liebe zur analogen Soundwelt der Soulplatten aus den 60er- und 70er-Jahren verbinden sich zu packendem, zeitgenössischem Pop, der berührt und fesselt. Wenn sein prägnanter, aber angenehm unaufgeregter Gesang einsetzt, ist man sofort vom Sound und Groove gefesselt und schnippt unwillkürlich mit den Fingern.

Vor allem seine Liebe zu natürlichen Instrumenten und organischen Arrangements zeichnen seinen speziellen Sound aus. Gemeinsam mit seiner Band arrangiert er mit spielerischer Spontanität die Instrumentierung – manchmal sparsam, manchmal mit geschickt pointierenden Chören oder Bläsern, je nachdem, was der Song braucht. Vor gut 13 Jahren schrieb Phil seine ersten Songs und gelangte über deutsch- und englischsprachiges Songwriting schließlich zum Soul. Künstler wie Bill Withers, Marvin Gaye oder Donny Hathaway inspirieren ihn. Dabei musste er den Soul nie lernen, er hat ihn in seiner Stimme, in seinem Gefühl und in seinem Songwriting.

Phil Siemers hat seine eigene musikalische Sprache entwickelt, für die es im deutschen Pop derzeit kaum Referenzpunkte gibt. Nicht überraschend ist dabei, dass er seit einiger Zeit zur Stammbesetzung der Formation „Soulounge“ gehört, die bereits mit deutschen Soul-Größen wie Roger Cicero, Max Mutzke und Laith Al-Deen zusammenspielten.

Mit seinen eigenen Konzerten, einigen Gastauftritten (u.a. im Hamburger Mojo Club bei Anna Depenbusch) sowie ersten Radio und TV-Auftritten (NDR, RTL), ist Phil Siemers kein unbekanntes Gesicht und keine unbekannte Stimme mehr. Mit seinem Debütalbum „Wer wenn nicht jetzt“ tritt er am 18. November in Bremen im Tower Musikclub auf. Tickets gibt es im Vorverkauf.

 


Mehr Beiträge aus" Events" zur Startseite

Soul-Künstler mit Debütalbum im Tower teilen auf: