Musik zwischen Elektro-Pop und Art-Rock

Fewjar – 14.10.2020, 20:00 Uhr, Tower Musikclub

Das Berliner Trio Fewjar veröffentlicht neue Songs und schaut im Herbst wieder in Bremen vorbei.

Foto: Kathrin Leisch

Bremen. Die Band Fewjar hat einen langen Aufstieg aus dem Hades (ihrem Berliner Studio) hinter sich In der dünnen Luft der progressiven Musikszene Deutschlands knistert es, denn mit ihrem kommenden Album „Pace“ sind sie bereit für die Abfahrt durch die Serpentinen der Musiklandschaft. Die Veröffentlichung des fünften Studioalbums ist für Ende 2020 geplant.

„Wir wollen nicht cool sein, denn Coolness bedeutet heutzutage für viele Gleichgültigkeit. Musik darf uns wehtun. Wir sind die Antithese zu „Alles ist gut“, die nicht bedeutet, dass man nicht trotzdem in Euphorie ausbrechen darf“, heißt es in einer Pressemitteilung. Fewjar haben den Kopf in den Wolken, doch die treibenden Beats verlassen nie den Boden. Ihre Musik bewegt sich zwischen Elektro-Pop, Art-Rock und 80er-Synth-Einflüssen.

Im Herbst kommen Fewjar auf „Pace“-Tour durch ausgewählte deutsche Clubs. Am 14. Oktober treten sie in Bremen im Tower Musikclub auf. Tickets für das Konzert gibt es im Vorverkauf.

 


Mehr Beiträge aus" Events" zur Startseite

Musik zwischen Elektro-Pop und Art-Rock teilen auf: