Berliner Noise- und Indie-Rock im Lagerhaus

Pabst – 18.11.2020, 20:00 Uhr, Kulturzentrum Lagerhaus

Mit neuer Musik geht es für das Power-Trio Pabst im Herbst auf große Clubtour.

Foto: Max Hartmann

Bremen. Pabst aus der Hauptstadt haben den Sprung aus der lokalen Musikszene auf bundesweite Bühnen geschafft. Nachdem sie 2016 ihre erste EP veröffentlicht haben, folge 2018 das Debütalbum „Chlorine“ und nun steht bereits der Nachfolger „Deuce Ex Machina“ in den Startlöchern. Ihre Musik vereint Garage-Rock mit gitarrenlastigem Indie und Post-Punk-Elementen.

Pabst gelten als einer der Hoffnungsträger der deutschen Rockmusik, die lange verstaubt in der Ecke lag, die blasse Erinnerung an die Hochphase des Punks noch fest umklammernd. Das Berliner Trio kombiniert Powerchords mit Grunge-Charakter und großen Indie-Melodien. Mit ihren Songs beweisen Pabst, dass die kräftigen Riffs auch mit Leichtigkeit ein solides Album füllen können und immer wieder mit neuen Kniffen überraschen. Pabst fangen mit ihrem Sound einen besonderen Flair ein und klingen dabei sehr britisch.

In der Single „Ibuprofen“ zeigen die Berliner zielsicher ihr Gespür für gute Gitarren-Hooks, während sie den Wirkstoff besingen, der schon so manchen Kater fort gepustet hat. Hinter dem Sound des extrem eingängigen Songs steht der heißbegehrte Produzent Moses Schneider, der besonders für seine Live-Studio-Aufnahmen bekannt und beliebt ist. Gemeinsam halten sie an dem innovativen, frischen Sound des Trios fest und schleifen weiter an den Ecken und Kanten, die Pabst ausmachen.

Im Herbst ist eine große Clubtour geplant, zwei Jahre nach ihrem ersten Konzert in der Etage3 kommen Pabst dabei zurück nach Bremen ins Kulturzentrum Lagerhaus. Am 18. November treten sie im großen Saal auf. Tickets gibt es im Vorverkauf.

 


Mehr Beiträge aus" Events" zur Startseite

Berliner Noise- und Indie-Rock im Lagerhaus teilen auf: