Aufdrehen gegen Rechts!

Turn Up 4 Tolerance 2019 – 26.01.2019, 18:00 Uhr, Mensahalle Bruchhausen-Vilsen

Am Gymnasium Bruchhausen-Vilsen organisiert eine Schülergruppe ein Konzert gegen Rassismus mit teilweise überregional bekannten Bands.

Pressefoto: Radio Havanna

Bruchhausen-Vilsen. Seit dem Schuljahr 2015/2016 existiert am Gymnasium Bruchhausen-Vilsen eine Schülergruppe „Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage“. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Aktivitäten in der Schule oder aus der Schule heraus zu organisieren, die ein respektvolles Miteinander in Schule und Gesellschaft fördern und sich gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung aussprechen. Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung des Konzerts „Turn Up 4 Tolerance“ im Jahr 2017 gibt es am 26. Januar eine Fortsetzung.

Vier Bands gestalten das musikalische Programm des Abends, dabei ist es der organisierenden Schülergruppe gelungen, zwei überregional bekannte Bands nach Bruchhausen-Vilsen zu locken sowie zwei Newcomer-Bands aus Bremen zu verpflichten.

Headliner der Veranstaltung ist Radio Havanna aus Berlin. Mit ihrem sechsten Album „Utopia“ konnte sich die Punkband 2018 erstmals in den Albumcharts positionieren. Neben unzähligen eigenen Konzerten, war die Gruppe als Support für internationale Größen wie Die Toten Hosen, Sum41, Good Charlotte oder Flogging Molly unterwegs.

Die Band passt gut zur Veranstaltung, da sie sich seit Jahren aktiv für gesellschaftliche und politische Themen engagiert und neben Auftritten auf Benefizkonzerten auch eigene Shows zugunsten der Initiative „Kein Bock auf Nazis“ organisiert.

Gegen Rassismus und Fremdenhass sowie für Integration und Toleranz engagieren sich seit Jahren auch Kafvka aus Berlin. Die Crossover-Band mixt in ihrer Musik deutschsprachigen Rap mit energiegeladenen Alternative-Rock-Klängen. Neben zwei Studioalben können sie auch auf die einmalige Erfahrung zurückblicken, im November 2017 Die Toten Hosen vor 14.000 Besuchern in der ausverkauften Bremer ÖVB-Arena supportet zu haben.

Neben diesen beiden Bands aus der Hauptstadt spielen beim Turn Up 4 Tolerance zwei namhafte Acts aus der Bremer Musikszene. Faakmarwin standen bereits bei der ersten Veranstaltung vor zwei Jahren auf der Bühne und überzeugten mit ihrer lebendigen Show, sodass sie nun ein zweites Mal auftreten dürfen. Fans von lauter und wilder Gitarrenmusik werden zudem Gefallen an Boranbay finden.

Im Rahmenprogramm des Konzertes stellen zahlreiche Organisationen, die sich für Integration, Jugendarbeit und für demokratische Werte sowie gegen Fremdenfeindlichkeit, Homophobie und anderweitig ausgrenzende Ideologien einsetzen, ihre Arbeit vor. Die Jugendarbeit der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen, der Verein „Lebenswege begleiten“, das Bündnis „Wir sind mehr“ im Landkreis Diepholz, die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus aus Oldenburg und die Seenotbrücke aus Bremen informieren an Ständen.

Das Turn Up 4 Tolerance findet am Samstag, den 26. Januar im Gymnasium Bruchhausen-Vilsen statt. Zum unschlagbaren Preis von drei Euro könnt ihr euch Karten im Vorverkauf sichern. Die Tickets gibt es im Online-Shop, beim  „TourismusService“ Bruchhausen-Vilsen oder in der Hauptstelle der Kreissparkasse Syke. An der Abendkasse kosten sie fünf Euro. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Veranstaltung.

 


Mehr Beiträge aus" Events" zur Startseite

Aufdrehen gegen Rechts! teilen auf: